Richtig lüften im Schlafzimmer – Effektive Vorbeugung von Schimmel

Anzeige

richtig lüften im SchlafzimmerZugegeben: Selbst besonders milde Temperaturen im Winter laden nicht dazu ein, zu lüften. Wird das Fenster zwangsweise doch geöffnet, so zieht es, ist ungemütlich und feucht. Kein Wunder also, dass viele Menschen auf regelmäßiges Lüften verzichten. Nur wenige Menschen wissen, dass sie dadurch insbesondere im Schlafzimmer Schimmel riskieren. Zwar erscheint die Heizungsluft sehr trocken, dennoch ist die Luftfeuchtigkeit im Winter eher zu hoch. Richtig lüften im Schlafzimmer ist also keine Möglichkeit, sondern ein Muss, um gegen Schimmel anzukämpfen.

Richtig lüften im Schlafzimmer – Wie Schimmel vermieden werden kann

Wer auch im Winter ein gutes Raumklima möchte, sollte sich auf das Stoßlüften konzentrieren. Einige Menschen empfinden die Heizungsluft als viel zu trocken, wissen allerdings nicht, dass es oftmals nur der aufgewirbelte Staub oder die von der Heizung bewegte Luft ist, welche zu einer Reizung der Schleimhäute führen. Ein Hygrometer ist hierbei eine sinnvolle Anschaffung und ist bereits für unter zehn Euro zu haben. Es zeigt an, ob die Luft tatsächlich zu trocken ist oder nicht. Ist der Wert über lange Zeit hinweg unter 30 Prozent, sollte die Luftfeuchtigkeit erhöht werden. Ab einem Wert von 60 Prozent steigt die Schimmelgefahr.

Richtig lüften im Schlafzimmer ist eine gute und effektive Abhilfe gegen Schimmel. Dies gilt auch für das Badezimmer, welches nach dem Duschen unbedingt nach draußen gelüftet werden sollte. Keine gute Idee ist es hingegen, die noch feuchte Luft durch die geöffnete Badtür noch im kompletten Haus zu verteilen. Auch vom Dauerlüften durch ein auf Kipp geöffnetes Fenster ist abzuraten, da dies nur dazu führt, dass die Feuchtigkeit an den Wänden kondensiert, da die Räume auskühlen.

Auch bei den tiefsten Minustemperaturen wird aus diesem Grund dazu geraten, die Wohnung oder das Haus mindestens einmal pro Tag gut durchzulüften. Hierbei sollten die Fenster für mindestens fünf Minuten weit aufgerissen werden. Der gewünschte Luftaustausch funktioniert noch besser, wenn zwei sich gegenüberliegende Fenster zum Querlüften geöffnet werden.

Zu viel Feuchtigkeit im Winter

Beschlagene Scheiben sind ein erstes Anzeichen für eine zu hohe Luftfeuchte im Schlafzimmer

Beschlagene Scheiben sind ein erstes Anzeichen für eine zu hohe Luftfeuchte im Schlafzimmer

Zu viel Feuchtigkeit ist im Winter ein großes Problem, was insbesondere in Neubauten gerne auftritt. Moderne Isoliergläser und Gebäudedämmungen verhindern, dass der Wasserdampf, der beim Duschen, Kochen oder Wäschetrocknen nach draußen entweichen kann. So produzieren zwei Personen innerhalb von nur einer Nacht in etwa einen Liter Feuchtigkeit zu viel. Diesen Liter kann die Luft nicht aufnehmen. Wird dann noch auf das Heizen verzichtet, setzt sich Schimmel besonders gerne ab. Dies passiert dadurch, dass sich die feuchte Luft an den kalten Wänden absetzt und Schimmel bildet.

Richtig lüften im Schlafzimmer ist insbesondere der Gesundheit wegen notwendig, da durch Schimmel schlimme allergische Reaktionen und Asthma entstehen können. Auch können Muskelschmerzen, Bronchitis, Fieber, Husten und viele weitere Krankheiten durch Schimmel bedingt sein. Weitere Informationen über die Gesundheitsrisiken von Schimmel findet man hier.

Richtig lüften im Schlafzimmer – So geht’s!

Mold and moisture buildup on wall of a modern house

Im Winter sollte man regelmäßig die Ecken in den Räumen und die Wand hinter Schränken auf Schimmel hin kontrollieren.

Wer Schimmel vermeiden möchte und somit seiner Gesundheit einen großen Gefallen tun will, sollte auf richtiges Lüften setzen und der Bildung von Schimmel somit entgegenwirken. Auf diese Weise wird dem Schimmel keine Chance gegeben und gleichzeitig lassen sich die Heizkosten sparen. Das Fenster einfach lange auf Kippstellung lassen hilft auch schon? Falsch gedacht, denn dabei handelt es sich um den größten Fehler beim Lüften. Auf diese Weise werden nämlich bis zu 150 Euro pro Jahr zum Fenster hinaus geheizt. Gleichzeitig kühlen die Wände dadurch stark aus, was eine hervorragende Bedingung für Schimmelpilze darstellt.

Wer den ganzen Tag über nicht im Haus ist, kann alternativ mit Luftentfeuchtern vorbeugen und die Luftfeuchte reduzieren. Es gibt kostengünstige Modelle, die ohne Strom funktionieren, leistungsstarke Luftentfeuchter mit Strom oder man baut sich einen Luftentfeuchter einfach selber.

Grundsätzlich gilt: Je stärker ein Haus oder eine Wohnung auskühlt, desto wohler fühlen sich Schimmelpilze. Richtig lüften im Schlafzimmer muss also gelernt sein. Ideal ist es, auf die Stoßlüftung zu setzen, die mehrmals täglich für einige Minuten erfolgen sollte. Keine Sorge: Die Wärme hält sich an den Möbeln und Wänden, sodass das Zimmer nach dem Stoßlüften wieder eine angenehme Temperatur hat.

Ist der Schimmel bereits da, können diese Tipps helfen.