Heizkörper entlüften und Heizkosten sparen

Heizkörper entlüften und Heizkosten sparen

Das im Heizkessel erwärmte Wasser fließt durch die Heizkörper und gibt dabei die Wärme an die Raumluft ab. Da das Heizwasser mitunter sehr stark erhitzt wird, tritt ein gewisser Grad von Verdunstung auf. Dadurch geht etwas von dem Heizwasser verloren und es entstehen Luftblasen im System. Unmittelbar am Heizkessel befindet sich zumeist ein automatischer Entlüfter. Das Problem ist jedoch, dass durch diesen nicht die Luft aus den Heizkörpern entweichen kann.

Woran ist Luft in den Heizkörpern zu erkennen?

Manchmal sind ungewöhnliche Geräusche in den Heizkörpern zu hören. Im weiteren Verlauf erwärmen sich die Heizkörper nur noch im unteren Bereich. Im oberen Bereich sind sie deutlich kühler. In dem Fall ist es erforderlich, eine Entlüftung vorzunehmen. Wird auf eine Entlüftung der Heizkörper verzichtet, erwärmen sich die Räume nicht mehr in gewünschter Weise. Es bringt dann auch nicht viel, einfach die Thermostate an den Heizkörpern etwas weiter zu öffnen. Die Folge davon ist, dass mehr Heizenergie zum Heizen der Wohnung benötigt wird. Dadurch steigen die Heizkosten deutlich an.

Heizkörper entlüften

Heizkörper entlüften ist nicht schwer

Bevor mit der Arbeit begonnen wird, sollten zunächst sämtliche Heizkörperthermostate auf die höchste Stufe aufgedreht werden. Anschließend wird ein Heizkörper nach dem anderen entlüftet. Dazu werden ein sogenannter Entlüftungsschlüssel und ein Auffangbehälter für ausfließendes Heizwasser benötigt. Dieser Behälter wird direkt unterhalb der Entlüftungsschraube gehalten. Mit der anderen Hand wird mithilfe des Entlüftungsschlüssels das Entlüftungsventil ein kleines Stückchen geöffnet. Da die Ventile mit einem Rechtsgewinde versehen sind, muss der Schlüssel ein wenig nach links, also gegen den Uhrzeigersinn, gedreht werden.

Ist das Ventil weit genug geöffnet, strömt die Luft aus dem Heizkörper heraus. Das ist durch ein Zischen zu hören. Sobald das Zischen der Luft aufhört, strömt Wasser aus dem Entlüftungsventil. Dann sollte es unverzüglich geschlossen werden. Auf diese Weise wird bei allen Heizkörpern vorgegangen.

Entlüftungsbox für Heizkörper Entlüftungsbox Entlüfter Heizung...*
  • HOCHWERTIG hochwertiger Messing Vierkant mit einem stabilen Kunststoffkörper
  • KINDERLEICHT schnelles und sauberes Entlüften der Heizkörper beugt...
  • LANGLEBIG höchster Qualitätsstandart

Vorsicht vor dem spritzenden Heizungswasser

Da im Heizsystem immer ein gewisser Druck herrscht, sollte beim Entlüften der Heizkörper immer mit größter Vorsicht vorgegangen werden. Wird das Entlüftungsventil zu weit aufgedreht, spritzt das Wasser mitunter heraus und kann nicht mit dem Auffangbehälter aufgefangen werden. Es ist schon sehr viel Gefühl erforderlich, damit kein Wasser daneben geht.

Deutlich einfacher gelingt es mit einem speziellen Entlüftungsgerät. Dieses wird auf das Entlüftungsventil aufgesteckt. Es ist mit einer großen Rändelschraube versehen. Damit lässt sich das Entlüftungsventil mit sehr viel Feingefühl öffnen. Falls Wasser ausfließt, wird es in dem integrierten Behälter aufgefangen. Das ist ein äußerst praktisches Gerät, das sich zudem einfach bedienen lässt. Wird mit solch einem Entlüftungsgerät gearbeitet, besteht keine Gefahr, dass Heizungswasser durch den Raum spritzt, oder dass die Hände mit dem heißen Wasser verbrüht werden.

Nach dem Entlüften aller Heizkörper den Druck kontrollieren

Nachdem sämtliche Heizkörper entlüftet worden sind, sollte auf jeden Fall nochmals der Wasserdruck im Heizkessel kontrolliert werden. Dazu befindet sich direkt an der Heizungsanlage ein Manometer. Die Druckanzeige sollte sich immer im grünen Bereich befinden. Mitunter muss der Wasserdruck nach dem Heizkörper Entlüften korrigiert werden. Zum Schluss sollten noch die Thermostate wieder in ihre ursprüngliche Position gedreht werden.

Heizkoerper entlueften und bares geld sparen