Wieso entsteht Schimmel?

Das Thema Schimmel ist ein Thema, was sicherlich jeden schon einmal beschäftigt hat. Fragen wie: „Woher kommt der Schimmel? Was mache ich vielleicht falsch? Was kann ich dagegen tun?“ werden immer wieder gestellt, um das Schimmelproblem schnell in den Griff zu bekommen. Vor Jahren galt häufig die Annahme, dass es sich bei der Schimmelbildung um ein Lüftungsproblem handelt, doch hat sich im Laufe der Jahre herausgestellt, dass das nur einen ganz geringen Teil ausmacht. Die größte Problematik liegt tatsächlich in baulichen Mängeln begründet und danach in einer Kombination aus fehlenden Lüftungssystemen beim Bau und aus falschem Lüften der Räumlichkeiten.

Was ist Schimmel überhaupt?

Die kleinen Sporen und Pilzfäden beim Schimmelpilz sind im Grunde genommen natürliche Bestandteile der Umwelt, die sowohl in der Luft, im Innen- und Außenbereich sowie am Boden zu finden sind. Sie tragen einen wesentlichen Teil zum Kreislauf der Natur bei, denn sie zersetzen organische Materialien. Gegenüber vielen anderen Bestandteilen sind Schimmelpilze dazu in der Lage, auch unter schlechten Bedingungen zu überleben, sprich bei Trockenheit. Sobald allerdings etwas Feuchtigkeit ins Spiel kommt, beginnen sie, sich zu vermehren.

Wieso entsteht Schimmel?

Beschlagene Scheiben sind ein erstes Anzeichen für zu hohe Luftfeuchtigkeit

Grundsätzlich sind Schimmelpilze nicht schädlich, doch bilden sie sich in konzentrierter Form, kann es zu Gebäudeschäden, Schäden an Einrichtungsgegenständen sowie einen negativen Einfluss auf die Gesundheit kommen. Der Schimmel ist zwar häufig auf der Tapete oder auf dem Putz sichtbar, doch ist häufig auch bereits das Mauerwerk betroffen, so dass die Schimmelpilze nach innen dringen können. Feuchtigkeit und Nährstoffe sind zwei wichtige Eigenschaften, die der Schimmel benötigt, um sich weiter auszubreiten. Sie sind sehr anspruchslos und brauchen in der Regel nur wenig Feuchtigkeit, um sich weiter zu entwickeln.

Damit der Schimmel überhaupt wachsen kann, spielt die Oberflächenfeuchtigkeit der Wand sowie die Rauchfeuchte eine wichtige Rolle. Grundsätzlich wird dem Schimmel erst Raum geboten, wenn eine ungefähre Luftfeuchte von 80 bis 85 Prozent zugrunde liegt. Es gibt jedoch Ausnahmesituationen, wo bereits 65 Prozent ausreichend sind, um dem Schimmel Boden zum Wachstum zu geben. Die Ursächlichkeit vom Schimmel kurz auf den Punkt gebracht:

– Ausreichende Feuchtigkeit sowie Nährstoffe im Innenbereich
– Feuchte Wände durch falsche Bauweise
– Wärmebrücken an Balkontüren und Fenstern durch unzureichende Dämmung
– Baumängel in Kombination mit einem falschen Heizen und Lüften
– Lüftungs- und Heizprobleme innerhalb der Räume

Wie bildet sich Schimmel in den Innenräumen

Wenn Du schon einmal die Erfahrung mit Schimmel gemacht hast, hast Du sicherlich auch gemerkt, dass er nicht in jedem Raum auftritt. Das liegt zum Teil an den unterschiedlichen Temperaturen sowie die Tatsache, ob viel Wasserdampf entsteht. Schauen wir uns darum die einzelnen Räume einmal im Detail an:

Das Schlafzimmer

Im Schlafzimmer ist meist eine geringere Temperatur als in den anderen Räumen zu finden. Häufig liegt die Temperatur hier nicht mal bei 16 Grad, um ein gutes Raumklima zu erhalten. Doch leider führt das dazu, dass sich schnell Schimmelpilze bilden. Dabei reicht es bereits vollkommen aus, wenn die Tür geöffnet wird und wärmere Luft aus den anderen Räumen eindringen kann. Das führt unweigerlich dazu, dass sich Feuchtigkeit bildet und somit eine Grundlage für einen Schimmelpilz im Schlafzimmer bietet. Aber auch eine mangelnde Belüftung am nächsten Morgen spielt hier sicherlich eine große Rolle, denn es wird nicht nur durch die Atemluft Feuchtigkeit abgegeben, sondern auch über die Haut.

Schimmel entsteht in der Küche und das Bad

Hierbei handelt es sich um Räume, in denen immer eine hohe Feuchtigkeit zu finden ist. Wichtig ist in Küche und Bad, dass ausreichend gelüftet wird, um dem Schimmelpilz keinen Nährboden zu geben. Sollte sich dennoch Schimmelpilz bilden, muss es nicht zwangsläufig an einer falschen Belüftung liegen, sondern die Bauart des Hauses kann dafür verantwortlich sein.

Wieso entsteht Schimmel in Wohn- und Kinderzimmer

Grundsätzlich sind es Räume, wo sich selten bis gar nicht Schimmel bildet. Allerdings sollte auch hier darauf geachtet, dass ein regelmäßiger Luftaustausch stattfindet, um dem Schimmelpilz die Grundlage zu entziehen. Insbesondere wenn sich Aquarien in den Räumen befinden oder dort auch Wäsche getrocknet wird, ist ein Luftaustausch von großer Wichtigkeit, da die Luftfeuchtigkeit deutlich höher ist.

Wieso entsteht Schimmel und wie kann man dagegen vorgehen?


Wissenswertes rund um das Thema "Schimmel":